Jesus im Garten Gethsemane
18. April 2019

Jesus im Garten Gethsemane

Prediger:
Passage: Matthäus 26,36-46
Dienstart:

Matthäus 26:36-46 - Jesus im Garten Gethsemane

36 Da kommt Jesus mit ihnen zu einem Grundstück, das Gethsemane genannt wird. Und er spricht zu den Jüngern: Setzt euch hier hin, während ich weggehe und dort bete! 37 Und er nahm Petrus und die zwei Söhne des Zebedäus mit sich; und er fing an, betrübt zu werden, und ihm graute sehr. 38 Da spricht er zu ihnen: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht mit mir! 39 Und er ging ein wenig weiter, warf sich auf sein Angesicht, betete und sprach: Mein Vater! Ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst! 40 Und er kommt zu den Jüngern und findet sie schlafend und spricht zu Petrus: Könnt ihr also nicht eine Stunde mit mir wachen? 41 Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach. 42 Wiederum ging er zum zweitenmal hin, betete und sprach: Mein Vater, wenn dieser Kelch nicht an mir vorübergehen kann, ohne daß ich ihn trinke, so geschehe dein Wille! 43 Und er kommt und findet sie wieder schlafend; denn die Augen waren ihnen schwer geworden. 44 Und er ließ sie, ging wieder hin, betete zum drittenmal und sprach dieselben Worte. 45 Dann kommt er zu seinen Jüngern und spricht zu ihnen: Schlaft ihr noch immer und ruht? Siehe, die Stunde ist nahe, und der Sohn des Menschen wird in die Hände der Sünder ausgeliefert. 46 Steht auf, laßt uns gehen! Siehe, der mich verrät, ist nahe.
  • Gethsemane ist der Ort, an dem wir den Zorn Gottes sehen, die Schwachheit der Jünger und die Liebe Jesu.
Der Zorn Gottes
  • Gott muss Jesus eine Vorausschau auf das Kreuz gegeben und vor allem auf den Zorn Gottes, den er dort für die Sünden seines Volkes tragen wird.
  • Deshalb spricht Jesus von dem Kelch, den er trinken muss.
  • Der Kelch war im Alten Testament ein Bild für den Zorn Gottes.
    • 9 Denn ein Becher ist in der Hand des HERRN, gefüllt mit schäumendem Würzwein; davon schenkt er ein: sogar seine Hefen müssen schlürfen und trinken alle Gottlosen auf Erden. (Ps 75:9)
    • 17 Erwache! Erwache! Stehe auf, Jerusalem, die du von der Hand des HERRN den Becher seines Zorns getrunken hast, die du den Taumelkelch getrunken und ausgeschlürft hast! (Jes 51:17)
    • 15 Denn so sprach der HERR, der Gott Israels, zu mir: Nimm diesen Kelch voll Zornwein aus meiner Hand und gib ihn allen Völkern zu trinken, zu denen ich dich sende, 16 damit sie trinken und taumeln und sich wie toll gebärden vor dem Schwert, das ich unter sie sende! (Jer 25:15-16)
    • 10 so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. (Offb 14:10)
  • Jesus wurde betrübt wegen des Kelches und ihm graute sehr.
  • Seine Seele war so sehr betrübt, dass er dem Tod nahe war.
  • Weil der Kelch so grauenvoll war, betete er zum Vater, dass er den Kelch an ihm vorüber gehen lasse.
  • Warum war Gott zornig?
    • Weil er ein heiliger Gott ist und die Sünde abstoßend findet.
      • 13 Deine Augen sind so rein, dass sie das Böse nicht ansehen können. (Hab 1:13)
      • 15 Siehe, seinen Heiligen traut Er nicht, die Himmel sind nicht rein in seinen Augen; 16 wieviel weniger der Abscheuliche und Verdorbene, der Mensch, der Unrecht wie Wasser säuft? (Hiob 15:15-16)
Die Schwachheit der Jünger
  • Jesus bittet die Jünger, mit ihm zu wachen (und zu beten).
  • Aber er findet sie schlafend.
  • Daraus wird deutlich, dass er den Kelch vollkommen allein trinken muss.
  • Die Erlösung kommt allein durch Christus, ohne jegliches menschliches Zutun.
  • Das ist die zentrale Lehre der Bibel, dass die Errettung allein von Gott kommt.
    • 15 Als der HERR dies sah, mißfiel es ihm, daß kein Recht da war; 16 er sah auch, daß kein Mann vorhanden war, und war verwundert, daß kein Fürsprecher da war. Da half ihm sein eigener Arm, und seine Gerechtigkeit, die unterstützte ihn. 17 Er legte Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzte den Helm des Heils auf sein Haupt. Er legte als Kleidung Rachegewänder an und hüllte sich in Eifer wie in einen Mantel. (Jes 59:15-17)
    • 10 Die Rettung kommt von dem HERRN! (Jon 2:10)
Die Liebe Jesu
  • Wenn Jesus eine Möglichkeit und einen Grund gehabt hätte, vor dem Kreuz zu fliehen, dann war es im Garten Gethsemane.
  • Er wusste um den Verrat von Judas. Er wusste um die Schwachheit der Jünger, und dass er von ihnen verlassen werden würde. Er wusste um das Ausmaß des Zornes Gottes.
  • Noch wusste niemand, wo er in Jerusalem war.
  • Er hätte ohne weiteres fliehen können.
  • Aber indem er sich freiwillig dem Kreuz hingibt, beweist er seine Liebe zu uns.
    • 13 Größere Liebe hat niemand als die, daß einer sein Leben läßt für seine Freunde. (Joh 15:13)