25. Juni 2020

Geistliche Einsicht ist lebenswichtig

Prediger:
Serie:
Passage: Offenbarung 13,18
Dienstart:

Offenbarung 13,18 - Geistliche Einsicht ist lebenswichtig

18 Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.
  • Vers 18 ist einer der am meist debattierten Verse in dem ganzen Buch.
  • Am meisten wird er mit Hilfe der Gematrie ausgelegt.
  • In der Antike standen die Buchstaben des Alphabets für Zahlen.
  • Jeder Buchstabe repräsentierte eine Zahl.
  • Allerdings ist es schwierig, die Zahl 666 genau mit einem Namen zu verbinden.
  • In der Kirchengeschichte wurde die Zahl größtenteils mit Nero identifiziert, auf der Basis des Zahlenwerts der hebräischen Transliteration des Begriffs „Kaiser Nero“.
  • Aber Johannes deutet die Gematrie nicht an und verweist auch nicht auf Hebräisch oder Griechisch wie in Offenbarung 9,11 und 16,16.
  • Es gibt eine Studie, wonach in den Jahren 1560 bis 1830 über einhundert Personen mit dieser Zahl in Verbindung gebracht wurden.
  • Letztlich ist diese Zahl wie auch die anderen Zahlen im Buch (24 Älteste, 7 Siegel, die 144.000, dreieinhalb Jahre, zwei Zeugen, siebe Häupter, zehn Hörner) symbolisch zu verstehen.
  • Es geht um eine geistliche Wirklichkeit.
  • Der unmittelbar folgende Vers redet von dem Namen Christi, der auf der Stirn platziert ist.
    • 1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion, und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die trugen den Namen seines Vaters auf ihren Stirnen geschrieben. (Offb 14,1)
  • Der Name des Tieres ist genauso geistlich wie der Name des Herrn.
  • Die Zahl 7 steht für Vollkommenheit und wird so im gesamten Buch gebraucht.
  • Die Zahl 6 steht für Unvollkommenheit. Das sechste Siegel, die sechste Posaune und die sechste Schale zeigen Gottes Urteil über die Nachfolger des Tieres.
  • Das siebte Siegel, die siebte Posaune und die siebte Schale zeigen ein Gericht, aber dieses führt zur Gründung des ewigen Reiches Gottes.
  • Die Zahl 144.000 symbolisiert die vollkommene Anzahl des Volkes Gottes, während die Zahl 666 die Unvollkommenheit des Tieres und seines Volkes ausdrückt.
  • Die Zahl 3 ist in der Offenbarung auch eine göttliche Zahl, die vom Teufel, dem Tier und dem falschen Prophet nachgeahmt wird.
  • Die drei 6en zeigen, dass das Tier niemals die göttliche Dreieinigkeit erreicht, selbst wenn es das versucht.
  • Der Fokus hier ist, dass das Tier ein Nachahmer von Christus ist und das zweite Tier ein Nachahmer eines Propheten.
  • Wenn die Gläubigen der Verführung des Tiers widerstehen, werden sie nicht mit seinem Namen identifiziert und damit auch nicht mit seinem Wesen.
  • Christus hat uns Weisheit gegeben (Vers 18).
  • Wir müssen unsere Weisheit und geistliches Verständnis einsetzen, um das trügerische Wesen des Tiers zu durchschauen.
  • In gewisser Hinsicht ist dieser Aufruf ähnlich zu dem Aufruf: Wer Ohren hat, zu hören, der höre.
  • Der Ausdruck „die Zahl eines Menschen“ wird hier besser übersetzt mit „die Zahl der Menschheit“.
  • Es geht nicht um eine einzelne Person, sondern um die gefallene Menschheit.
  • Diese gefallene Menschheit ist von Gott getrennt und kann ihm nicht ähnlich werden, auch wenn sie es immer wieder versucht.
  • Die Menschen wurden am sechsten Tag geschaffen. Aber Gottes Ziel war, dass sie in den siebten Tag der Ruhe und der Gemeinschaft mit Gott eingehen. Dieses Ziel haben sie verfehlt.
  • Die drei 6en betonen, dass das Tier und seine Nachfolger das Schöpfungsziel Gottes für die Menschheit verfehlen.
  • Der Aufruf „Hier ist Weisheit“ lehrt den Gläubigen, dass sie sich vor Kompromissen hüten sollen, nicht nur mit historischen Personen wie Nero, sondern mit allen Facetten des Staates, sowohl im religiösen, dem wirtschaftlichen als auch im sozialen Bereich.
  • Weisheit steht hier für weise Einsicht. Johannes ermutigt die Gläubigen, auf der Hut zu sein, denn der Geist des Antichrist kann sich auch an unerwarteten Stellen manifestieren, und selbst in der Gemeinde (siehe 1Joh 2,18.22; 4,1-3; 2Joh 7).
  • Wenn die Leser diese geistliche Einsicht einsetzen, dann werden sie treu bleiben.
    • 2 Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes. (Offb 15,2)
Zusammenfassung von Kapitel 13
  • Das Muster aus Daniel 7 kommt immer:
    • Ein Akteur tritt vor.
    • Ihm wird Macht gegeben.
    • Das hat eine Auswirkung.
  • Zum Beispiel tritt der Sohn des Mensch vor den Thron Gottes (Dan 7,13), ihm wird Macht gegegen (Dan 14a) und als Folge davon dienen ihm alle Völker, Stämme und Sprachen (Dan 7,14b) und er hat eine ewige Herrschaft und Königtum (Dan 7,14c).
  • Das gleiche Muster zeigt sich in der Vision der vier Tiere (Dan 7,3-6).
    • Sie steigen aus dem Meer empor (Dan 7,4a.5a.6).
    • Ihnen wird Herrschaft gegeben (Dan 7,4b.6c).
    • Es wird impliziert, dass sie diese Herrschaft auch einsetzen.
  • Der Drache, das Seemonster und das Landmonster in Offenbarung 13 bilden eine Dreieinigkeit, die gegen den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist ankämpft.
  • So wie der Sohn Vollmacht vom Vater empfängt (Offb 2,27; 3,21), empfängt das Tier Vollmacht vom Drachen (Offb 13,4).
  • Das Tier hat Kronen (Offb 13,1), wie auch Christus (Offb 19,12).
  • Es erscheint geschlachtet und wiederauferweckt (Offb 13,3.14), wie auch Christus (Offb 1,18; 5.6).
  • So wie der Menschensohn vortritt und Vollmacht von Gott empfängt, durch die allen Menschen und Nationen ihm dienen (Dan 7,13.14), so tritt das Tier vor und empfängt Vollmacht vom Drachen, durch die die ganze Welt ihm dient (Offb 13,1-3).
  • Wie der Geist den Atem Gottes darstellt, so verleiht der falsche Prophet dem Bild des Tieres Atmen (Offb 13,15).
  • So wie der Geist den Sohn verherrlicht, so verherrlicht der falsche Prophet das Tier (Offb 13,12-15).
  • Der Punkt ist, dass die satanischen Tier versuchen, göttliche Wahrheit zu kopieren, aber immer böse bleiben und ihr Ziel niemals erreichen.
  • Gott erlaubt diese Prüfung, so wie er in der Geschichte Israels erlaubte, dass ihre Liebe für ihn auf die Probe gestellt wurde.
    • 1 Das ganze Wort, das ich euch gebiete, das sollt ihr bewahren, um es zu tun; du sollst nichts zu ihm hinzufügen und nichts von ihm wegnehmen! 2 Wenn in deiner Mitte ein Prophet oder Träumer aufstehen wird und dir ein Zeichen oder Wunder angibt, 3 und das Zeichen oder Wunder trifft ein, von dem er zu dir geredet hat, und er spricht [nun]: »Laßt uns anderen Göttern nachfolgen — die du nicht gekannt hast —, und laßt uns ihnen dienen!«, 4 so sollst du den Worten eines solchen Propheten oder eines solchen Träumers nicht gehorchen; denn der HERR, euer Gott, prüft euch, um zu erfahren, ob ihr den HERRN, euren Gott, wirklich von ganzem Herzen und von ganzer Seele liebt. 5 Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr nachfolgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhängen. (5Mo 13,1-5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.