22. Oktober 2020

Das anvertraute Gut bewahren

Prediger:
Passage: 2. Timotheus 1,12-14
Dienstart:
12 Aus diesem Grund erleide ich dies auch; aber ich schäme mich nicht. Denn ich weiß, an wen ich glaube, und ich bin überzeugt, daß er mächtig ist, das mir anvertraute Gut zu bewahren bis zu jenem Tag. 13 Halte dich an das Muster der gesunden Worte, die du von mir gehört hast, im Glauben und in der Liebe, die in Christus Jesus ist! 14 Dieses edle anvertraute Gut bewahre durch den Heiligen Geist, der in uns wohnt! (2Tim 1,12-14)
  • Paulus weiß, dass ein treues Leben für Christus und eine wahrheitsgemäße Verkündigung des Evangeliums zu Leid und Scham in dieser Welt führen wird (Vers 12a).
    • Leid, aufgrund von Verfolgung.
    • Scham, aufgrund von Herabwürdigung und Ausgrenzung.
  • Er hat sich aber entschlossen, sich davon nicht beeindrucken zu lassen (Vers 12b).
  • Die Kraft dazu ist sein fester Glaube, seine persönliche Beziehung zu Jesus und die Gewissheit, dass seine Errettung bei ihm sicher ist (Vers 12c).
  • Er ruft nun seinen Schützling Timotheus zu einer ähnlichen Treue für das Evangelium.
  • Dabei ist ihm die Schwäche des Timotheus bewusst und seine Angst.
    • 6 Aus diesem Grund erinnere ich dich daran, die Gnadengabe Gottes wieder anzufachen, die durch Auflegung meiner Hände in dir ist;  7 denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furchtsamkeit gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht. 8 So schäme dich nun nicht des Zeugnisses von unserem Herrn, auch nicht meinetwegen, der ich sein Gefangener bin; sondern leide mit uns für das Evangelium in der Kraft Gottes. (2Tim 1,6-8)
  • Er ermahnt ihn, dem Muster (hypotyposis) der gesunden Worte, d.h. der guten Lehre von Paulus genau zu folgen (Vers 13a).
  • Dabei sollte sein Wesen so von Glauben und Liebe gekennzeichnet sein, wie sie auch in Jesus waren (Vers 13b).
  • Die gesunde Lehre wird von Paulus als ein edles, anvertrautes Gut bezeichnet (Vers 14a).
  • Dieses Gut soll Timotheus bewahren (Vers 14b).
  • Die Kraft dazu schenkt ihm der innewohnende Heilige Geist (Vers 14c).
  • Paulus ist sich bewusst, dass ein aktives Bewahren der gesunden Lehre notwendig ist.
  • Dabei geht es ihm nicht nur darum, dass Timotheus die Eckdaten behält, sondern wirklich die Struktur in all ihren Einzelheiten.
  • Die Hauptaufgabe von Timotheus im 2. Timotheusbrief ist die Bewahrung und Verkündigung des Evangeliums.
  • Beide Teile stehen unter Angriff.
  • Die Verkündigung des Evangeliums kann durch die Geschäftigkeit des Lebens aus dem Blickfeld geraten.
  • Deshalb ermahnt Paulus seinen Schützling mit dem Bild eines Soldatenlebens.
    • 3 Du nun erdulde die Widrigkeiten als ein guter Streiter Jesu Christi!  4 Wer Kriegsdienst tut, verstrickt sich nicht in Geschäfte des Lebensunterhalts, damit er dem gefällt, der ihn in Dienst gestellt hat. (2Tim 2,3-4)
  • Timotheus soll sich ganz seiner Aufgabe widmen.
  • Auf der anderen Seite soll er aber auch das Evangelium bewahren und nicht aus Scham die Botschaft verändern.
  • Dazu wird er insbesondere mit der Kraft des Heiligen Geistes ausgerüstet.