Wie kann ich ein Zeugnis für Jesus sein?
10. Januar 2019

Wie kann ich ein Zeugnis für Jesus sein?

Prediger:
Passage: Apostelgeschichte 20:17-27
Dienstart:
17 Von Milet aber sandte er nach Ephesus und ließ die Ältesten der Gemeinde herüberrufen. 18 Und als sie zu ihm gekommen waren, sprach er zu ihnen: Ihr wißt, wie ich mich vom ersten Tag an, als ich Asia betrat, die ganze Zeit unter euch verhalten habe, 19 daß ich dem Herrn diente mit aller Demut, unter vielen Tränen und Anfechtungen, die mir widerfuhren durch die Nachstellungen der Juden; 20 und wie ich nichts verschwiegen habe von dem, was nützlich ist, sondern es euch verkündigt und euch gelehrt habe, öffentlich und in den Häusern, 21 indem ich Juden und Griechen die Buße zu Gott und den Glauben an unseren Herrn Jesus Christus bezeugt habe. 22 Und siehe, jetzt reise ich gebunden im Geist nach Jerusalem, ohne zu wissen, was mir dort begegnen wird, 23 außer daß der Heilige Geist von Stadt zu Stadt Zeugnis gibt und sagt, daß Fesseln und Bedrängnisse auf mich warten. 24 Aber auf das alles nehme ich keine Rücksicht; mein Leben ist mir auch selbst nicht teuer, wenn es gilt, meinen Lauf mit Freuden zu vollenden und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, nämlich das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen. 25 Und nun siehe, ich weiß, daß ihr mein Angesicht nicht mehr sehen werdet, ihr alle, bei denen ich umhergezogen bin und das Reich Gottes verkündigt habe. 26 Darum bezeuge ich euch am heutigen Tag, daß ich rein bin von aller Blut. 27 Denn ich habe nichts verschwiegen, sondern habe euch den ganzen Ratschluß Gottes verkündigt. (Apg 20,17-27)
  • Seit seiner Bekehrung war Paulus auf den Herrn Jesus ausgerichtet.
    • 7 Aber was mir Gewinn war, das habe ich um des Christus willen für Schaden geachtet; 8 ja, wahrlich, ich achte alles für Schaden gegenüber der alles übertreffenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe; und ich achte es für Dreck, damit ich Christus gewinne. (Phil 3,7-8)
  • Jesus wurde das Wichtigste in seinem Leben und er wollte sein restliches Leben nur noch seinem Herrn dienen.
  • Dieser Dienst geschah in Demut und selbst angesichts vieler Tränen und Anfechtungen (Vers 19).
  • Er wollte nichts verschweigen, was die Menschen brauchen könnten (Vers 20).
  • Er lehrte öffentlich und im privaten Rahmen (Vers 20).
  • Sein Evangelium war vollständig: Buße zu Gott und Glauben an den Herrn Jesus Christus (Vers 21).
  • Vers 24 ist die Zusammenfassung seines Lebens, sein Lebensmotto:
    • Er lässt sich von Anfechtungen nicht abschrecken.
    • Er hängt nicht übermäßig an seinem Leben.
    • Er möchte seinen Lauf mit Freunden vollenden.
    • Er möchte seinen Dienst vollenden, den er von dem Herrn Jesus empfangen hat.
    • Dieser Dienst bestand daraus, das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen.
  • Er fasste seinen Dienst als Wächteramt auf, wofür er später von Gott zur Verantwortung gezogen wird (Verse 26 und 27).
    • 17 Menschensohn, ich habe dich zum Wächter gesetzt für das Haus Israel; wenn du aus meinem Mund ein Wort gehört hast, so sollst du sie in meinem Auftrag warnen! 18 Wenn ich zu dem Gottlosen sage: "Du mußt gewißlich sterben !", und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Weg zu warnen und ihn am Leben zu erhalten, so wird der Gottlose um seiner Missetat willen sterben; aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern! (Hes 3,17-18)
Wie kann ich ein Zeugnis für Jesus sein?
  • Ich muss meine Leidenschaft für Jesus steigern, denn diese wird ausstrahlen.
    • Durch Gebet.
    • Durch Gottes Wort.
    • Durch Anfechtung.
    • Durch Vorbilder.
  • Ich darf für andere beten.
    • 14 Und eine gottesfürchtige Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, hörte zu; und der Herr tat ihr das Herz auf, so daß sie aufmerksam achtgab auf das, was von Paulus geredet wurde. (Apg 16,14)
  • Ich kann mit anderen zusammen das Wort Gottes studieren.
    • 17 Demnach kommt der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung aber durch Gottes Wort. (Röm 10,17)
  • Ich kann an einem evangelistischen Einsatz teilnehmen.
  • Ich bin ein Zeugnis durch mein Leben und vor allem durch meinen Umgang mit Leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.