Predigt vom 08.10.2017: Stefan Beyer – Epheser 4:17-24 – Wie geschieht Veränderung durch das Evangelium

Download (MP3)

17 Das sage und bezeuge ich nun im Herrn, dass ihr nicht mehr so wandeln sollt, wie die übrigen Heiden wandeln in der Nichtigkeit ihres Sinnes, 18 deren Verstand verfinstert ist und die entfremdet sind dem Leben Gottes, wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens; 19 die, nachdem sie alles Empfinden verloren haben, sich der Zügellosigkeit ergeben haben, um jede Art von Unreinheit zu verüben mit unersättlicher Gier. 20 Ihr aber habt Christus nicht so kennengelernt; 21 wenn ihr wirklich auf Ihn gehört habt und in ihm gelehrt worden seid — wie es auch Wahrheit ist in Jesus —, 22 dass ihr, was den früheren Wandel betrifft, den alten Menschen abgelegt habt, der sich wegen der betrügerischen Begierden verderbte, 23 dagegen erneuert werdet im Geist eurer Gesinnung 24 und den neuen Menschen angezogen habt, der Gott entsprechend geschaffen ist in wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit.
Evangeliumsindikative
  • Ihr habt den alten Menschen abgelegt (Vers 22).
  • Ihr haben den neuen Menschen angezogen (Vers 24).
  • Dieser neue Mensch ist Gott entsprechend geschaffen in wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit (Vers 24).
  • Wie ist das geschehen?
    • auf legaler Ebene
      • Wir sind mit Christus gestorben und mit Christus zu einem neuen Leben erweckt.
        • 3 Oder wisst ihr nicht, dass wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind? 4 Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. 5 Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. (Römer 6:3-5)
    • auf praktischer Ebene
      • Wir sind durch die Neugeburt mit einem neuen Wesen ausgestattet.
        • 6 Wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen; 7 denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen. 8 Wenn wir aber mit Christus gestorben sind, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden, 9 da wir wissen, dass Christus, aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod herrscht nicht mehr über ihn. 10 Denn was er gestorben ist, das ist er der Sünde gestorben, ein für alle Mal; was er aber lebt, das lebt er für Gott. (Römer 6:6-10)
        • 17 Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!  (2. Korinther 5:17)
Evangeliumsimperative
  • Wandelt nicht mehr so wie die übrigen Heiden (Vers 17).
Evangeliumsdynamik
  • Ihr werdet erneuert im Geist eurer Gesinnung (Vers 24).
  • Wie geschieht diese Erneuerung?
    • Durch Gottes Geist.
      • 18 Wir alle aber, indem wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauen wie in einem Spiegel, werden verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich vom Geist des Herrn. (2. Korinther 3:18)
  • Wie wirkt der Geist Gottes?
    • Er führt uns dazu, die Herrlichkeit des Herrn im Evangelium zu sehen (Epheser 1:17-19).
    • Von dieser Herrlichkeit erfahren wir im Wort Gottes.
    • Wir müssen die Wahrheiten des Evangeliums aktiv anwenden und glauben.
      • 11 Also auch ihr: Haltet euch selbst dafür, dass ihr für die Sünde tot seid, aber für Gott lebt in Christus Jesus, unserem Herrn! (Römer 6:11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: