Predigt vom 13.08.2017: Stefan Beyer – Apostelgeschichte 4,23-31 – Gebet, das erhört wird

Audio-Download(mp3)

Apostelgeschichte 4:23-31 – Gebet, das erhört wird

23 Als sie aber freigelassen waren, kamen sie zu den Ihren und verkündeten alles, was die obersten Priester und die Ältesten zu ihnen gesagt hatten. 24 Und als sie es hörten, erhoben sie einmütig ihre Stimme zu Gott und sprachen: Herr, du bist der Gott, der den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles, was darinnen ist. 25 Du hast durch den Mund deines Knechtes David gesagt: “Warum toben die Heiden und ersinnen die Völker Nichtiges? 26 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Fürsten versammeln sich miteinander gegen den Herrn und gegen seinen Gesalbten.” 27 Ja, wahrhaftig, gegen deinen heiligen Knecht Jesus, den du gesalbt hast, haben sich Herodes und Pontius Pilatus versammelt zusammen mit den Heiden und dem Volk Israel, 28 um zu tun, was deine Hand und dein Ratschluß zuvor bestimmt hatte, daß es geschehen sollte. 29 Und jetzt, Herr, sieh ihre Drohungen an und verleihe deinen Knechten, dein Wort mit aller Freimütigkeit zu reden, 30 indem du deine Hand ausstreckst zur Heilung, und daß Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus! 31 Und als sie gebetet hatten, erbebte die Stätte, wo sie versammelt waren, und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimütigkeit.
  • Die Gemeinde reagiert auf die erste Verfolgungswelle mit Gebet.
  • Sie spiegelt damit Israel zu seinen besten Zeiten wieder, die sich in der Not zum Herrn wandten und in bewußter Abhängigkeit von ihm lebten.
    • 12 Unser Gott, willst du sie nicht richten? Denn in uns ist keine Kraft gegen diesen großen Haufen, der gegen uns herangerückt ist, und wir wissen nicht, was wir tun sollen, sondern auf dich sind unsere Augen gerichtet! (2. Chronik 20:12)
  • Wir müssen richtiges Gebet erlernen und das Gebet der Gemeinde dient hier wie das Vaterunser als Vorbild.
    • 1 Und es begab sich, daß er an einem Ort im Gebet war; und als er aufhörte, sprach einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten! (Lukas 11:1)
  • Im Kontrast zum Gebet der Gemeinde ist unser Gebet oft:
    • inhaltsleer,
    • selbstbezogen,
    • Schwierigkeiten vermeiden wollend und
    • wird deshalb nicht erhört.
Richtiges Gebet ist voll guter Theologie
Richtiges Gebet bittet um die Kraft, Gottes Willen zu tun
  • Die Gemeinde bat nicht darum, von der Verfolgung erlöst zu werden und ein friedliches Leben führen zu können, sondern um die Kraft, Gottes Willen zu tun (hier: Freimütigkeit, das Wort Gottes verkünden zu können) (Vers 29).
  • Ähnlich betete Jesus im Garten Gethsemane um die Kraft, Gottes Willen tun zu können.
    • 39 Und er ging ein wenig weiter, warf sich auf sein Angesicht, betete und sprach: Mein Vater! Ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst! 40 Und er kommt zu den Jüngern und findet sie schlafend und spricht zu Petrus: Könnt ihr also nicht eine Stunde mit mir wachen? 41 Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt ! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach. 42 Wiederum ging er zum zweitenmal hin, betete und sprach: Mein Vater, wenn dieser Kelch nicht an mir vorübergehen kann, ohne daß ich ihn trinke, so geschehe dein Wille! (Matthäus 26:39-42)
  • Gebet ändert nicht Gottes Willen, sondern bittet darum, diesen Willen zu erkennen und tun zu können.
    • 14 Und das ist die Freimütigkeit, die wir ihm gegenüber haben, daß er uns hört, wenn wir seinem Willen gemäß um etwas bitten. (1. Johannes 5:14)
Richtiges Gebet wird erhört
  • Das Gebet der Gemeinde wurde auf eine spürbare Weise erfüllt.
    • Dies gehörte zum besonderen Wirken Gottes in der Apostelgeschichte zur Gründung der Gemeinde.
  • Allerdings können wir eine ähnliche Gewißheit haben, daß auch unser Gebet erhört wird, wenn
    • es sich auf Gottes Wort und seinen Charakter stützt
    • es auf ihn ausgerichtet ist und um seinen Willen bittet
  • Manchmal gibt Gott sogar ein inneres Bewußtsein dafür, daß unser Gebet erhört wurde.
Anwendung
  • Das Gebet in Verbindung mit dem Wort Gottes ist die wichtigste Waffe des Christen.
    • 17 Und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist, 18 indem ihr zu jeder Zeit betet mit allem Gebet und Flehen im Geist, und wacht zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heiligen. (Epheser 6:17-18)
  • Damit sie richtig eingesetzt werden kann, muß sie geschärft werden.
    • Dies geschieht durch
      • intensives Studium der Bibel (insbesondere der Psalmen)
      • Wachstum in der Beziehung zu Gott und in der Bereitschaft, seinen Willen zu tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: