Predigt vom 21.05.2017: Stefan Beyer – Apostelgeschichte 1,6-11 – Jesus ist König

Audio-Download(mp3)

Predigt vom 21. Mai 2017

Apostelgeschichte 1:6-11 – Jesus ist König

Die Königsherrschaft des Messias
6 Da fragten ihn die, welche zusammengekommen waren, und sprachen: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel die Königsherrschaft wieder her? 7 Er aber sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte zu kennen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat; 8 sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!
  • Im Alten Testament wurde eine Erwartung aufgebaut, daß wenn er der Messias kommen würde, er herrschen würde.
    • »Ich habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg!« — Ich will den Ratschluss des Herrn verkünden; er hat zu mir gesagt: »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt. Erbitte von mir, so will ich dir die Heidenvölker zum Erbe geben und die Enden der Erde zu deinem Eigentum. Psalmen 2:6‭-‬8
    • Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber , starker Gott, Ewig-Vater , Friedefürst. Die Mehrung der Herrschaft und der Friede werden kein Ende haben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, dass er es gründe und festige mit Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer des Herrn der Heerscharen wird dies tun! Jesaja 9:5‭-‬6
  • Im Neuen Testament zeigte sich aber, daß diese Herrschaft in zwei Stufen erfolgen würde.
    • Einem ersten Teil der Verkündigung des Evangeliums und der Ausbreitung des Reiches Gottes auf der Erde.
    • Einem zweiten Teil der Herrschaft über die Erlösten auf der neuen Erde.
      • Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, sodass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, was ich erschaffe; denn siehe, ich erschaffe Jerusalem zum Jubel und sein Volk zur Freude. Und ich selbst werde frohlocken über Jerusalem und mich freuen über mein Volk, und es soll kein Klagelaut und kein Wehgeschrei mehr darin vernommen werden. Jesaja 65:17‭-‬19
  • Das alttestamentliche Vorbild dazu war die Herrschaft Davids und Salomos.
    • Siehe, ein Sohn wird dir geboren werden, der wird ein Mann der Ruhe sein; denn ich will ihm Ruhe geben vor allen seinen Feinden ringsumher, darum soll sein Name Salomo sein; und ich will Israel Frieden und Ruhe geben in seinen Tagen. 1. Chronik 22:9
    • Denn er herrschte im ganzen Land diesseits des [Euphrat-]Stromes, von Tiphsach bis nach Gaza, über alle Könige diesseits des Stromes; und er hatte Frieden auf allen Seiten ringsum. 1. Könige 5:4
  • In der Zwischenzeit war es die Aufgabe der Apostel, Zeugen für Jesus zu sein.
    • Sie bezeugten nicht ihre persönliche Erfahrung mit Jesus, sondern die objektiven Fakten des Evangeliums.
  • Jesus verhieß ihnen für ihre Aufgabe die besondere Befähigung durch den Heiligen Geist.
  • Auch hierzu gab es Vorbilder im Alten Testament, z.B. bei den Richtern, die nun auf das ganze Volk Gottes übertragen werden.
    • Und der Geist des Herrn kam über ihn, und er richtete Israel und zog aus zum Kampf. Und der Herr gab Kuschan-Rischatajim, den König von Aram-Naharajim, in seine Hand, sodass seine Hand über Kuschan-Rischatajim mächtig wurde. Richter 3:10
    • Als er nun nach Lechi kam, da jauchzten ihm die Philister entgegen. Da kam der Geist des Herrn über ihn, und die Stricke an seinen Armen wurden wie Flachsfäden, die das Feuer versengt hat, sodass die Fesseln von seinen Händen fielen. Richter 15:14
  • Der Geist des Herrn wirkt in der Apostelgeschichte auf vier Weisen:
    • Als heilsgeschichtliche Gabe, die anzeigt, daß Gott sich ein neues Volk schafft, nämlich alle, die an den Messias glauben.
    • Als beständiges Erfüllen der Gläubigen, die somit zum neutestamentlichen Tempel werden.
    • Als besondere Befähigung der Gläubigen in ihrem Dienst der Verkündigung.
    • In einem prophetischen Dienst zur Lenkung und Gründung der frühen Kirche.
      • Dieser Dienst hatte auch heilsgeschichtlichen Charakter und hörte nach der Gründung der Gemeinde auf.
        • So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge ohne Bürgerrecht und Gäste, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, auferbaut auf der Grundlage der Apos­tel und Propheten, während Jesus Chris­tus selbst der Eckstein ist. Epheser 2:19‭-‬20
        • Daran könnt ihr, wenn ihr es lest, meine Einsicht in das Geheimnis des Christus erkennen, das in früheren Generationen den ­Menschenkindern nicht bekannt gemacht wurde, wie es jetzt seinen heiligen Apo­steln und Propheten durch den Geist geoffenbart worden ist. Epheser 3:4‭-‬5
    • Ressource: https://issuu.com/rapalculict/docs/jim-hamilton—the-power-and-presence-of-the-holy-
Die Rückkehr des Messias
9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf von ihren Augen weg.10 Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, 11 die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen!
  • Die Wolke der Herrlichkeit Gottes nahm Jesus in den Himmel auf.
  • Dort trat er seine Königsherrschaft zur Rechten des Vaters an.
  • Er wird wiederkommen und sein Königreich zur Gänze auf dieser Erde entfalten.
    • Denn die Gnade Gottes ist erschienen, die heilbringend ist für alle Menschen; sie nimmt uns in Zucht , damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in der jetzigen Weltzeit, indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus, der sich selbst für uns hingegeben hat, um uns von aller Gesetzlosigkeit zu erlösen und für sich selbst ein Volk zum besonderen Eigentum zu reinigen, das eifrig ist, gute Werke zu tun. Dieses sollst du lehren und mit allem Nachdruck ermahnen und zurechtweisen. Niemand soll dich gering schätzen! Titus 2:11‭-‬15
Anwendung
  • Unsere Aufgabe: Die Verkündigung des Evangeliums.
  • Unsere Kraft: Die Befähigung durch den Heiligen Geist.
  • Unsere Erwartung: Die Rückkehr unseres Herrn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: