Werktagsgottesdienst vom 03.09.2015: Thomas Koch – 4. Merkmal einer gesunden Gemeinde – Bekehrung

 

 
Einleitung
Eine Predigt aus der Reihe: “9 Merkmale gesunder Gemeinden” nach dem Buch von Mark Dever
 
Eine klare Sicht der Gemeinde auf das Thema ist wichtig, da es ihr Auftrag ist Menschen zu Jüngern zu machen. Wenn wir uns nicht klar sind darüber, was wir tun können und was wir tun sollen, ist dieser Auftrag gefährdet.
 
Im Folgenden sollen folgende Fragen beantwortet werden:
  • Was ist Bekehrung?
  • Was tun wir dabei, und was tut Gott?
  • Kann man seinen Glauben verlieren?
  • Wie wirkt sich das auf die Gemeinde aus?
Bekehrung = Gott gewirkte Wiedergeburt -> Glaube+Buße
aus Johannes 3:1-21

Wissen und Erkenntnis allein rettet nicht!

1 Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern namens Nikodemus, ein Oberster der Juden
  • Pharisäer: 
    • Fromme und Rechtgläubige der Juden
    • Gesetz = der Wille Gottes, gewissenhaft erfüllen!
    • glauben an Leben nach dem Tode und die Auferstehung (Apg 23,8)
    • heute: gehen immer zum Gottesdienst, Spenden, sind getauft, vielleicht sogar Ältester  oder Pastor
  • Problem
    • äußerliche Gesetzeserfüllung, die ständig erweitert wurde
    • Tun aus eigener Kraft, nicht durch ein von Gott geschenktes neues Herz(Neugeburt)
    • die Werke aus dem Gesetz rechtfertigen nicht, sondern das Gesetz soll die Erkenntnis der Sünde bewirken (Röm 3,20)
  • Folgerung:
    • deine Bildung, Christlichkeit und dein Tun rettet nicht
    • Oberster der Juden(Pharisäern): Theologe, Pastor oder treuer Kirchengänger ist nicht entscheidend
    • Wissen um Gottes Weisung und erkennen der Wahrhaftigkeit seiner Gebote reicht nicht
2 Der kam bei Nacht zu Jesus und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, daß du ein Lehrer bist, dervon Gott gekommen ist; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn, daß Gott mit ihm ist. 
  • Nikodemus weiß, das Jesus von Gott kommt
  • …dass er ein Lehrer ist
  • …das er Wunder tut, die ihm Autorität geben
  • -> nicht mal jeder in der heutigen Kirche ist davon überzeugt
  • Folgerung:
    • Erkenntnis von Christus und Glaube an Gott alleine reicht nicht aus: 
      Jakobus 2:14.19-20
      14 Was hilft es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, und hat doch keine Werke? Kann ihn denn dieser Glaube retten? 

      19 Du glaubst, daß es nur einen Gott gibt? Du tust wohl daran! Auch die Dämonen glauben es — und zittern! 20 Willst du aber erkennen, du nichtiger Mensch, daß der Glaube ohne die Werke tot ist?
    • es braucht meine Reaktion/Antwort
3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! 
  • ein Geheimnis!
  • von neuem (oder von oben) -> Der Vater muss es wirken
    Joh 6,44 Niemand kann zu mir kommen, es sei denn, daß ihn der Vater zieht, …
  • Wiedergeburt geschieht vor dem Glauben
  • die Folge von der Wiedergeburt ist der Glaube: 
    1.Joh 5, 1 Jeder, der glaubt, daß Jesus der Christus ist, der ist aus Gott geboren; …
 
Wie geht das?
4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werdenwenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in den Schoß seiner Mutter eingehen und geboren werden? 
5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!
  • Nikodemus hätte es wissen können, da Hesekiel es so angekündigt hatte
    Hesekiel 36:25-27 (auch Hes 11,19)
    25 Und ich will reines Wasser über euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von aller eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen. 26 Und ich will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres legen; ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; 27 ja, ich will meinen Geist in euer Inneres legen und werde bewirken, daß ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechtsbestimmungen befolgt und tut.

    Durch Wasser und Geist? 
  • Joh 4,14 Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm zu einer Quelle von Wasser werden, das bis ins ewige Leben quillt.
  • Eph 5,26 26 damit er sie(die Gemeinde) heilige, nachdem er sie gereinigt hat durch dasWasserbad im Wort,
  • Titus 3:4-7
    Als aber die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Retters, erschien, da hat er uns — nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit — errettet durch das Bad der Wiedergeburt und durch die Erneuerung des Heiligen Geistesden er reichlich über uns ausgegossen hat durch Jesus Christus, unseren Retter, damit wir, durch seine Gnade gerechtfertigt, der Hoffnung gemäß Erben des ewigen Lebens würden.

    Wie ist also diese Neugeburt und Veränderung möglich? -> Herztransplantation!

    Gott muss unser Herz verändern:
    • es geht von ihm aus -> ER beruft
    • “Jeder, der den Namen des Herrn anruft?” sondern:
      Joel 3,5 Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden; denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird Errettung sein, wie der Herr verheißen hat, und bei den Übriggebliebenen, die der Herr beruft.
    • den Berufenen erscheint das Evangelium nicht töricht, sondern als Gottes Kraft und Gottes Weisheit
      1.Kor 1,24 denen aber, die berufen sind, sowohl Juden als auch Griechen, [verkündigen wir] Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.
    • Wir sind tot in unseren Sünden! und aus Gnade errettet
      Eph 2,4-5
      Gott aber, der reich ist an Erbarmen, hat um seiner großen Liebe willen, mit der er uns geliebt hat,
      auch uns, die wir tot waren durch die Übertretungen, mit dem Christus lebendig gemacht —aus Gnade seid ihr errettet! —
Durch den Geist Gottes, der durch Gottes Wort wirkt:
    • die Predigt zu den Toten bringt Leben: Hesekiel 37
    • Nachdenken über sein Wort: (Reaktion von Lydia in Apg 16,14)
      Römer 10:17
      17 Demnach kommt der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung aber durch Gottes Wort.
    • Gottes Geist wirkt -> wir erkennen die Ernsthaftigkeit der Sünde
      • Zum Beispiel: erscheint einen eine bestimmte Sünde auf einmal ernster als bisher und man erkennt die Auflehnung gegen Gott selbst
[Verse 6-13 ausgelassen]
Wird also die Bekehrung nur von Gott gewirkt und ich brauche gar nichts tun?
Rettung durch Glaube und Buße
1. Glaube und Vertrauen auf Christus
14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muß der Sohn des Menschen erhöht werden, 
  • die Schlange als Lebensretter: wer auf sie schaute musste nicht sterben
  • Christus (Sohn des Menschen) erhöht = Kreuz!
15 damit jeder, der an ihn glaubtnicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat
  • Glaube, dass Jesus Kreuzestat mir Rettung gibt -> nicht mehr verloren sein
    • dazu gehört die Einsicht, dass ich Sünder bin und Strafe verdient habe
    • das ich so nicht vor Gott bestehen kann und Hilfe brauche
    • das Jesus mit seinem Leben und seinem Sterben, an meiner Stelle ein gerechtes Leben gelebt und die verdiente Strafe (Tod) auf sich genommen hat
  • und ewiges Leben gibt -> ewig, nicht wieder wandelbar!
    • Johannes 10,27-28:
      27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach;
      28 und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.
  • dauerhafte Rettung -> keine Bekehrung zum Islam oder Atheismus möglich
  • Gegenargument (häufig von Arminianern):
    • Hebr 6,4-6 Abfall eines Christen(mit äußerlichen Merkmalen) und dessen Wiederbekehrung sind unmöglich
    • Verse 7-8 vergleichen allerdings diesen Menschen mit einem Land, dass keine Frucht bringt
  • Gewissheit:
    • Habe ich heute Vertrauen auf Christus zum Heil?
    • Gibt es Zeichen von Veränderung in meinem Herzen?
    • Sehe ich geistliches Wachstum in meinem Leben?
[16 Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. 17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.]
 
2. Buße: (Veränderung des Herzens hin zu Gott)
19 Darin aber besteht das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 20 Denn jeder, der Böses tut, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. 21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott getan sind.
  • eine echte Wiedergeburt muss konkrete Folgen im Leben zeigen
  • aktives Abwenden, umkehren (zum Licht kommen) von unseren Sünden
  • 1.Joh 3,9 Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde(d.h. sündigt nicht beständig, lebt nicht in Sünde (gr. Gegenwartsform). Ebenso nachher »er kann nicht beständig sündigen«.); denn Sein Same bleibt in ihm, und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist.

    Bekehrung ist also: Gott gewirkte Wiedergeburt aus der echter Glaube und Buße resultieren.
  • dauerhaftes Wachstum zu ihm hin, wie ein Foto einer Sofortbildkamera, welches sich langsam, aber beständig entwickelt in das Bild des Gottes, den du anbetest
    A.W.Tozer (im Buch “Men who met God”): “Die menschliche Natur, wie wir sie kennen, befindet sich in einem Zustand der Formung. Sie wird in das Bild der Sache verändert, das sie liebt.
Rechtfertigungslehre der Reformation
„Allein durch die Schrift“ | „Allein durch den Glauben“ | „Allein durch Gnade“ | „Allein Christus“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: