Werktagsgottesdienst vom 14.05.2015: Stefan Beyer – Psalm 14 – Einladung zur Weisheit

Einleitung
  • Das Evangelium hat viele Facetten.
    • Schuld und Sühne.
    • Schande und Ehre.
    • Trennung und Versöhnung.
    • Torheit und Weisheit.
  • Weisheit ist die Fähigkeit, langfristig-erfolgreiche Entscheidungen zu treffen.
    • 5 Wer das Gebot bewahrt, der will nichts von einer bösen Sache wissen, und das Herz des Weisen weiß um Zeit und Gericht. 6 Denn für jedes Vorhaben gibt es eine Zeit und ein Gericht; denn das Böse des Menschen lastet schwer auf ihm. (Prediger 8:5-6)
    • 18 Reichtum und Ehre kommen mit [Weisheit], bleibende Güter und Gerechtigkeit. (Sprüche 8:18)
  • Torheit ist das Gegenteil von Weisheit.
    • 15 Der Unverständige glaubt jedem Wort, aber der Kluge gibt auf seine Schritte acht. 16 Der Weise fürchtet sich und weicht vom Bösen, aber der Tor ist übermütig und sorglos. (Sprüche 14:15-16)
  • Weisheit kommt durch Demut und die Furcht des Herrn.
    • 2 Auf Übermut folgt Schande, bei den Demütigen aber ist Weisheit. (Sprüche 11:2)
    • 10 Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Weisheit, und die Erkenntnis des Heiligen ist Einsicht. (Sprüche 9:10)
  • Wir werden alle mit Torheit im Herzen geboren.
    • 15 Torheit steckt dem Knaben im Herzen, aber die Rute der Zucht wird sie ihm austreiben. (Sprüche 22:15)
    • 3 Das ist das Schlimme bei allem, was unter der Sonne geschieht, daß allen dasselbe begegnet; daher wird auch das Herz der Menschen voll Bosheit, und Tollheit ist in ihren Herzen ihr Leben lang, und danach geht es zu den Toten! (Prediger 9:3)
  • Torheit hat fünf Gesichter:
    • Faulheit (Kesiel)
    • Manipulation (Ewiel)
    • Vergnügungssucht (Sakal)
    • Arroganz (Halal)
    • Bosheit (Nabal)
1 Dem Vorsänger. Von David. Der Narr spricht in seinem Herzen: “Es gibt keinen Gott !” Sie handeln verderblich, und abscheulich ist ihr Tun; da ist keiner, der Gutes tut.
  • Der Tor sagt sich wissentlich und absichtlich von Gott los.
    • 21 Denn obgleich sie Gott erkannten, haben sie ihn doch nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt, sondern sind in ihren Gedanken in nichtigen Wahn verfallen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. 22 Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild, das dem vergänglichen Menschen, den Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren gleicht. (Römer 1:21-23)
  • Der Grund und das Ergebnis ist ein törichter, verdorbener Lebenswandel.
    • 28 Und gleichwie sie Gott nicht der Anerkennung würdigten, hat Gott auch sie dahingegeben in unwürdige Gesinnung, zu verüben, was sich nicht geziemt, 29 als solche, die voll sind von aller Ungerechtigkeit, Unzucht, Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit; voll Neid, Mordlust, Streit, Betrug und Tücke, solche, die Gerüchte verbreiten, 30 Verleumder, Gottesverächter, Freche, Übermütige, Prahler, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam; 31 unverständig, treulos, lieblos, unversöhnlich, unbarmherzig. (Römer 1:28-31)
2 Der HERR schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob es einen Verständigen gibt, einen, der nach Gott fragt.
3 Sie sind alle abgewichen, allesamt verdorben; es gibt keinen, der Gutes tut, auch nicht einen einzigen!
  • Der natürliche Mensch sucht nicht nach Gott.
    • 10 wie geschrieben steht: “Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; 11 es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. 12 Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! (Römer 3:10-12)
4 Haben denn die Übeltäter keine Einsicht, die mein Volk verschlingen, als äßen sie Brot? Den HERRN rufen sie nicht an.
  • Eine Abkehr von Gott nimmt jede Schranke von Gewalt- und Unrechttun.
5 Dann erschrecken sie furchtbar, weil Gott bei dem Geschlecht der Gerechten ist!
  • Aber der Herr erweist sich treu seinem verfolgten Volk.
    • 16 Schrecken und Furcht überfällt sie wegen deines mächtigen Armes, so daß sie erstarren wie Steine, bis dein Volk hindurchzieht, o HERR, bis dein Volk hindurchzieht, das du erworben hast! (2. Mose 15:16)
  • Mit Gott zu gehen erweist sich immer als die langfristig-erfolgreiche Strategie.
    • 17 Die Weisheit von oben aber ist erstens rein, sodann friedfertig, gütig; sie läßt sich etwas sagen, ist voll Barmherzigkeit und guter Früchte, unparteiisch und frei von Heuchelei. (Jakobus 3:17)
6 Wollt ihr das Vorhaben des Elenden zuschanden machen, obwohl der HERR seine Zuflucht ist?
  • Gott ist die Zuflucht seines Volkes.
    • 1 Ein Gebet Moses, des Mannes Gottes. Herr, du bist unsere Zuflucht von Geschlecht zu Geschlecht! 2 Ehe die Berge wurden und du die Erde und den Erdkreis hervorbrachtest, ja, von Ewigkeit zu Ewigkeit bist du Gott! (Psalm 90:1-2)
  • Das Evangelium lädt dazu ein, bei Gott Weisheit und Schutz zu finden.
    • 12 Küßt den Sohn, damit er nicht zornig wird und ihr nicht umkommt auf dem Weg; denn wie leicht kann sein Zorn entbrennen! Wohl allen, die sich bergen be (Psalm 2:12)
    • 1 Die Weisheit hat ihr Haus gebaut, hat ihre sieben Säulen ausgehauen. 2 Sie hat ihr Vieh geschlachtet, ihren Wein gemischt und ihre Tafel gedeckt. 3 Sie hat ihre Mägde ausgesandt, sie lädt ein auf den Höhen der Stadt: 4 “Wer unverständig ist, der komme herzu!” Zum Uneinsichtigen spricht sie: 5 “Kommt her, eßt von meinem Brot und trinkt von dem Wein, den ich gemischt habe! 6 Verlaßt die Torheit, damit ihr lebt, und wandelt auf dem Weg der Einsicht!” (Sprüche 9:1-6)
7 Ach, daß aus Zion die Rettung für Israel käme! Wenn der HERR das Geschick seines Volkes wendet, wird Jakob sich freuen und Israel fröhlich sein!
  • Jesus ist der versprochene Retter, der seinem Volk Rettung und Weisheit schenkt.
    • 20 Und es wird ein Erlöser kommen für Zion und für die in Jakob, die sich von der Übertretung bekehren, spricht der HERR. (Jesaja 59:20)
    • 3 in welchem [Christus] alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis verborgen sind. (Kolosser 2:3)
Anwendungsfragen
  • Welche Gedanken aus der Predigt haben dich angesprochen? Welche Fragen hast du?
  • Wofür könnt ihr gemeinsam Gott danken? Wofür braucht ihr Gebet?
  • Gibt es Menschen in deinem Leben, die noch nicht Gottes Weisheit in Christus erfahren haben?
  • Wie kannst du in Weisheit wachsen?
  • Wem kannst du das Gelernte weitergeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: