Jesaja 55:1-7 – Gott lädt uns zum Festmahl ein



1 Wohlan, ihr Durstigen alle, kommt her zum Wasser; und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und eßt! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch!
  • Das Evangelium ist eine gute Nachricht.
  • Das Problem von religiös geprägten Menschen ist oft, die Großzügigkeit des Evangeliums anzunehmen.
  • Entweder will man zur Vergebung etwas beitragen, oder man fühlt sich ihrer nicht wert.
  • Jesus hat den Preis unserer Erlösung vollkommen bezahlt.
    • 4 Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. 5 Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden. (Jesaja 53:4-5)
 2 Warum wiegt ihr Geld ab für das, was kein Brot ist, und euren Arbeitslohn für das, was nicht sättigt? Hört doch auf mich, so sollt ihr Gutes essen, und eure Seele soll sich laben an fetter Speise!
  • Das Evangelium spricht in unsere Zeit der Vielfalt der Alternativen und verspricht uns ein wirklich erfülltes Leben in der Gemeinschaft mit Gott.
 3 Neigt eure Ohren und kommt her zu mir; hört, so wird eure Seele leben! Denn ich will euch einen ewigen Bund gewähren: die Gnadengüter Davids, die zuverlässig sind.
  • Gott wird mit uns einen Bund schließen, daß er treu an unserer Seite stehen wird.
  • Die Auferstehung Jesu gibt uns eine Hoffnung über den Tod hinaus.
 4 Siehe, ich habe ihn zum Zeugen für Völkerschaften bestimmt, zum Fürsten und Gebieter von Völkern.
  • Der Jesus des Neuen Testaments bezeugt die Liebe und die Autorität Gottes.
  • Er hat seine Diener ausgesandt, um von seinen großen Taten im Evangelium zu zeugen.
  • Die Taufe ist ein Zeugnis für das, was Gott getan hat.
 5 Siehe, du wirst ein Volk berufen, das du nicht kennst, und ein Volk, das dich nicht kannte, wird dir zulaufen wegen des HERRN, deines Gottes, und um des Heiligen Israels willen, weil er dich herrlich gemacht hat.
  • Die Umkehr zu Gott und das Annehmen des Retters ist ein Wirken Gottes.
  • Gott wird sicherstellen, daß Christi Werk am Kreuz reichlich Frucht bringt und Annahme findet.
    • 10 Aber dem HERRN gefiel es, ihn zu zerschlagen; er ließ ihn leiden. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen sehen und seine Tage verlängern; und das Vorhaben des HERRN wird in seiner Hand gelingen. 11 Nachdem seine Seele Mühsal erlitten hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben; durch seine Erkenntnis wird mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen, und ihre Sünden wird er tragen. (Jesaja 53:10-11)
 6 Sucht den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, während er nahe ist!
  • Auch wenn es ein Wirken Gottes ist, sind wir zu einer persönlichen Entscheidung aufgerufen, wenn wir das Evangelium hören.
  • Glaube ich der guten Nachricht von Jesus Tod und Auferstehung? Vertraue ich ihm mein Leben an?
  • Die Taufe ist auch ein Zeichen für eine feste Entscheidung für Christus.
 7 Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem HERRN, so wird er sich über ihn erbarmen, und zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung.
  • Gott schließt mit einer Einladung ab, daß egal wo man herkommt, egal was man getan hat, bei ihm wird man Vergebung und Annahme finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: