Epheser 4:17-24 – Das neue Leben in Christus

Einleitung:
  • Buch Geld, Besitz und Ewigkeit
  • Geld und Erlösung: Zachäus (Lukas 19:9), der reiche Jüngling (Matthäus 19:21,22), die Zauberer von Ephesus (Apostelgeschichte 19:18-20)
  • Bonhoeffer – Buch Nachfolge – Billige Gnade
  • Schlüsselvers: Römer 12:2

17 Das sage und bezeuge ich nun im Herrn, daß ihr nicht mehr so wandeln sollt, wie die übrigen Heiden wandeln in der Nichtigkeit ihres Sinnes,

  • Nachfolge bedeutet Ablegen alter Verhaltensweisen und Anlegen neuer Verhaltensweisen.
  • Hinter den Verhaltensweisen steht immer eine Herzenseinstellungen (Sprüche 23:7).
  • Hinter der Herzenseinstellung steht immer die Frage: Welcher Gott sitzt auf dem Thron meines Herzens (Römer 1:21-23)?
  • Die noetischen Auswirkungen der Sünde: Der Verstand wird von Nichtigkeiten beherrscht (Buch des Predigers).
  • Adam und Eva hatten Gemeinschaft mit Gott und plötzlich drehte sich das ganze Denken um die verbotene Frucht (1. Mose 3:6).
18 deren Verstand verfinstert ist und die entfremdet sind dem Leben Gottes, wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens;
  • Entfernung von Gott hat zwei Folgen: Unwissenheit (1. Petrus 1:14) und Verhärtung des Herzens (Kolosser 1:21)
19 die, nachdem sie alles Empfinden verloren haben, sich der Zügellosigkeit ergeben haben, um jede Art von Unreinheit zu verüben mit unersättlicher Gier.
  • Gott hält die Sünde nicht mehr zurück (1. Mose 20:6), sondern läßt ihr freien Lauf (Römer 1:24)
20 Ihr aber habt Christus nicht so kennengelernt;
  • Wir sollten uns nicht an der sündigen Welt oder an anderen Christen orientieren, sondern an Christus selbst (1. Johannes 2:6).
21 wenn ihr wirklich auf Ihn gehört habt und in ihm gelehrt worden seid — wie es auch Wahrheit ist in Jesus —,
  • Die Lehre über das Leben Jesu kommt aus der Heiligen Schrift (2. Timotheus 3:16,17) und dem Leben der Gläubigen (1. Korinther 11:1).
22 daß ihr, was den früheren Wandel betrifft, den alten Menschen abgelegt habt, der sich wegen der betrügerischen Begierden verderbte,
  • Christen bestehen aus zwei Naturen: Fleisch und Geist (Galater 5:17)
  • Wir sollen die alte Natur, den alten Menschen, das Fleisch abtöten (Römer 8:13).
  • Die Begierde ist betrügerisch, weil sie Gutes verspricht, aber immer das Verderben zur Folge hat (Jakobus 1:14,15).

23 dagegen erneuert werdet im Geist eurer Gesinnung

  • Es geht um eine Verwandlung/Metamorphose.
  • Sie geschieht durch das Evangelium, durch Anfechtung und durch die Gemeinde.
  • Martin Luther über Anfechtung:
    • Anfechtung ist die notwendige Kehrseite des Glaubens. Wer nicht angefochten wird, kann auch nicht glauben.
    • Anfechtungen sind Umarmungen Gottes.
    • Drei Dinge machen einen Theologen: Die Meditation, das Gebet und die Anfechtung.
24 und den neuen Menschen angezogen habt, der Gott entsprechend geschaffen ist in wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit.
  • Es geht nicht nur um das Ablegen alter Einstellung und Götter, sondern um das Anziehen neuer Einstellung und der Inthronisierung des wahren Gottes.
  • Wir haben schon eine vollkommene neue Natur, die in wahrer Gerichtigkeit und Heiligkeit geschaffen ist.
  • Wiedergeburt/Regeneration im NT: Einem geistlich toten Menschen wird diese neue, lebendige Natur geschenkt (Epheser 2:5; Titus 3:5).
  • Diese Regeneration geschieht vor dem ersten Glaubensschritt (1. Johannes 5:1).
  • Diese neue Natur soll immer mehr in uns Raum gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: