GetConnected – Das Evangelium

  • Vollkommenes Unvermögen
    • Darum habe ich euch gesagt: Niemand kann zu mir kommen, es sei ihm denn von meinem Vater gegeben!” (Johannes 6:65)
    • Jeder Mensch ist so sehr von seiner sündigen Natur dominiert, daß er von sich selbst nicht zu Jesus kommen will (kann) (Römer 3:10-18).
 
  • Bedingungslose Erwählung
    • “Als die Kinder noch nicht geboren waren und weder Gutes noch Böses getan hatten – damit der gemäß der Auserwählung gefaßte Vorsatz Gottes bestehen bleibe, nicht aufgrund von Werken, sondern aufgrund des Berufenden -, wurde zu ihr gesagt: “Der Ältere wird dem Jüngeren dienen.” (Römer 9:11,12)
    • Gott hat vor Beginn der Welt die Menschen erwählt, denen er das Heil schenken möchte (Epheser 1:3-6).
 
  • Bestimmte Sühne
    • “Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.” (Johannes 10:11)
    • Jesus hat mit seinem Tod für die konkreten Sünden seiner Gemeinde bezahlt und sie sich erkauft (Apostelgeschichte 20:28).
  • Wirksame Berufung
    • “Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufen, die er aber berufen hat, die hat er auch gerechtfertigt, die er aber gerechtfertigt hat, die hat er auch verherrlicht.” (Römer 8:30)
    • Gott beruft die Menschen, die er zum Heil bestimmt hat wirksam durch das Evangelium zu sich (1. Thessalonicher 1:4,5).
 
  • Durchhalten der Gläubigen
    • “Weil ich davon überzeugt bin, daß der, welcher in euch ein gutes Werk angefangen hat, es auch vollenden wird bis auf den Tag Jesu Christi.” (Philipper 1:6)
    • Gott sorgt dafür, daß seine erwählten Kinder im Glauben bleiben und führt sie sicher zum Ziel ihres Glaubens, der Seelen Seligkeit (1. Petrus 1:5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: